Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: Firmen

RiCö – Teil 4

Vor einigen Wochen lief auf mehreren TV – Sendern eine Reportage über die Spedition RiCö. Dort präsentierte sich diese Firma als vermeintliches Vorzeigeunternehmen.

Was diese Firma und deren Geschäftsführung wirklich wert war, merkte man in der letzten Woche: geplatzte Schecks, gesperrte Tankkarten, in Zwangsurlaub geschickte Fahrer – Gläubiger und Polizei im Haus.

Alles andere als Vorzeigbar ist die Geschäftsführung: als würde sich die prekäre Lage nicht in Windeseile unter den Lkw – Fahrern und der gesamten Branche herumsprechen, versuchte man die Lage schön zureden.

RiCö ist zu schnell groß geworden, auch Dank einer aggressiven Preispolitik. Die Quittung dafür kam jetzt.

Leidtragende sind die Mitarbeiter, die sich einer ungewissen Zukunft ausgesetzt sehen.

Kommentare geschlossen.

RiCö – Teil 3

Gestern hat die Spedition RiCö beim Amtsgericht Osterode Insolvenz angemeldet.
Ricö bestätigte diese Angaben am Nachmittag in einer Pressemitteilung. Der geschäftsführende Gesellschafter Jens Preuß trat zurück. Neuer Geschäftsführer sei der bisherige Ricö-Qualitätsmanager Björn Gröschner, der zum 4. März 2008 seine Tätigkeit aufgenommen hat.

Nach Berichten aus Polen hatten in Osteuropa zuletzt viele Ricö-LKW stillgelegen. Die Fahrer hätten kein Geld mehr zum Tanken gehabt.

Eben diese Fahrer sind nun die Leidtragenden: laut einem Bericht von Polskaweb stehen zig Fahrer noch irgendwo in Drittländern wie Österreich, der Ukraine und Tschechien herum, weil sie wegen fehlender Mittel nicht weiterfahren können.
Familienangehörige der Brummifahrer bitten förmlich in den Foren um Hilfe für Ihre Männer oder Väter, die völlig mittellos irgendwo stehen. „Mein Papa steht in Graz auf einer Tankstelle und hat nichts zu essen und keinen Kraftstoff mehr! Bitte Helft ihm! – schreibt z.B. Justyna Baniak aus Zielona Gora.
Der Vater von Justyna steht schon einige Tage dort, doch wen interessiert das schon in Osterode oder Schopsdorf.

Etwa den Ex- Geschäftsführer Jens Preuß oder seinem Nachfolger Björn Gröschner?

Kommentare geschlossen.

RiCö Teil 2

Die Probleme dieser Firma schlagen ja richtig hohe Wellen unter den Fahrerkollegen. Da wird in den einschlägigen Foren diskutiert und spekuliert, gestritten und gemauschelt.

Wer sich ein Bild davon machen möchte, braucht nur bei Trucker.de oder Motortalk.de nachzuschauen.

So richtig genaues weiß natürlich keiner etwas – woher denn auch…

p1110679kl.jpg p1030956kl.jpg p1030958kl.jpg

Kommentare geschlossen.

RiCö insolvent?

Wieder hat es wohl einen der großen der Transportbranche erwischt: die Firma RiCö aus Osterode am Harz hat wirtschaftliche Probleme.

Laut der Zeitschrift „Verkehrsrundschau“ unterhält das Unternehmen 2500 eigene Fahrzeuge und beschäftigt 3000 Mitarbeiter.

Die Schieflage des Unternehmens zeichnete sich wohl schon länger ab, nur die Angestellten erfuhren es wohl erst Ende dieser Woche.

Irgendwie ist es schon hart, wenn man so nebenbei mitbekommt, dass Deine Firma den Bach runtergeht.

p1110680.jpg

TruckOnline.de

Kommentare geschlossen.