Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Melodischer Highway

Eigentlich nur eine kleine Spielerei, die aber Autofahrer dazu bringt, Verkehrsregeln einzuhalten. Auf einem Highway in den USA wurde durch eine private Straßenbaufirma der Rand der Fahrbahn so angeordnet, dass bei der erlaubten gefahrenen Geschwindigkeit eine Melodie ertönt.
Dazu wurden der Fahrbahnrand unterschiedlich tief gefräst. Schöne Idee.


YouTube-Originallink >>>

5 comments

  1. Philipp
    Philipp 23/10/2016

    Ich denke, dass die gegen höher Geschwindigkeiten hilft. Interessante Idee!

  2. Abelina
    Abelina 23/10/2016

    schöne Idee, aber sinnvoller wäre es, beim Verlassen der Fahrbahn, Warngeräusche entstehen zu lassen. Dann tut man aktiv etwas für die Sicherheit.

  3. Thomas
    Thomas 24/10/2016

    Vor Jahren gab es bei „Alles Nichts Oder“ mit Hugo Egon Balder mal die Frage: „Warum fahren in Japan auf einer bestimmten Strecke die Autos exakt 70 km/h?“
    Antwort: „Weil bei der Geschwindigkeit Freude-schöner-Götterfunken zu hören ist“.

  4. hajo
    hajo 25/10/2016

    Mel im Ernst: haben wir nicht genug Lärm auf unseren Strassen? Man stelle sich das Ganze auf deutschen Autobahnen, insbesondere im Bereich von Ortschaften (soll’s ja geben 😉 )!
    .. und es glaubt doch nicht wirklich jemand, dass dieses Geräusch eine Hei-Vieh-Anlage übertönt, wenn noch nicht einmal ein Martinshorn gehört wird?
    apropos: „Musik wird störend oft empfunden, weil stets sie mit Geräusch verbunden.“ (Wilhelm Busch)

  5. Olti
    Olti 26/10/2016

    Die Straße macht Musik wenn man mit dem Auto drüberfährt.
    Was sagt der Deutsche dazu?
    „Aber der Lärm“, „aber der Sinn“, „aber die geschlossene Ortschaft“, „aber die Sicherheit“.
    Das letzte mal, als sich das Kind in euch über irgendwas gefreut hat, habt ihr es warscheinlich nach §118 OWiG wegen „Grobem Unfug“ angezeigt.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.