Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Links und rechts der (Daten-) autobahn

Eine Lkw-Demo in Berlin. Dieses mal nicht wie vor Jahren von Fahrern organisiert, sondern von Unternehmern, also Selbstfahrern und kleinen Mittelständlern. Die Gülle steht vielen von denen bis zum Haaransatz.
Da die Wirtschaft abschmiert sind viele Arbeitnehmer in Kurzarbeit, deren Brieftaschen leer. Folge, es wird weniger gekauft, erst recht keine Luxusgüter. Auch Autos gehören dazu. Können sich ja immer weniger leisten.

Heißt für Transporteure, es gibt weniger Ladung auf dem Markt. Und um die zu bekommen, wird gekämpft. Vor allem damit, billiger als die Konkurrenz zu sein. Also sinken die Frachtpreise weiter.

Dann gibt es noch die Frachtführer aus dem Osten und Südosten Europas. Gegen die kommt kein deutsches Transportunternehmen an. Zumindest nicht legal. Hoffnung macht nur das Mobilitätspaket. Zwar auch nicht das gelbe vom Ei, aber vielleicht wird dessen Einhaltung ja endlich mal von Kontrollbehörden kontrolliert. Dabei könnten nebenbei auch die schwarze Schafe unter deutschen Speditionen mit ausgesiebt werden.

Auf einigen Facebookseiten wird die Demo schon schlecht geschrieben. Zu wenig Teilnehmer, die, die es interessieren sollte bekommen es eh nicht mit, veraltete und nicht durchführbare Forderungen, nur aufgemotzte Autos. Alles bla bla. Lasst die Leute doch machen, die bekommen den Arsch wenigstens hoch.
***

Eigentlich hat der Beruf des Fernfahrers rein gar nichts mit Romantik zu tun. Trotzdem schaffe ich es, mir das Leben unterwegs schön zu machen.
***

Ein Logistiker aus Duisburg geißelt Sozialdumping an den Terminals des Kombinierten Verkehrs und fordert eine verbindliche Bezahlung nach Tarif.

Einer fordert das? Warum nicht mehrere? Vielleicht weil es von den Spediteuren doch so gewollt ist? Immer gibt es einen der es für weniger kann. Zumindest eine Zeit lang. Denn nur der derzeitige Profit zählt. Dagegen hilft auch kein Lkw-Convoi in Berlin.
***

Unerlaubter Warentransport heißt hier „Verstoß gegen Kabotagebestimmungen“. Tatsächlich wurde mal einer erwischt. Unglaublich. Es muss eben nur kontrolliert werden.
***

So ein Wochenende im Lkw ist lang, kann mit Alkohol aber erträglicher werden. Blöd nur, dass der auch aggressiv macht.

So vor einem Jahr geschehen. Zwei Osteuropäer saufen vertreiben sich die freie Zeit mit Alkohol, geraten in Streit, dann ist einer tot. Jetzt wurde Anklage gegen einen 31-jährigen erhoben.
***

Endlich ist mir klar, wo das Corona-Virus herkommt. Made in Romania or Bulgaria.

Aber mal ernsthaft. Schuld sind natürlich nur die Arbeitssklaven. Laschet windet sich wie ein Aal und tut so, als ob es diese Zustände erst seit kurzem gibt. Egal ob in der Ernte, im Transport oder in der Fleischindustrie. Das geht so seit Jahrzehnten. Aber hauptsache schön die Augen geschlossen halten.

Vielleicht lehne ich mich jetzt ein bissel weit aus dem Fenster, aber für mich sind diese Zustände unter denen Ost- und Südosteropäer oftmals hier im Westen hausen, nix anderes als Sklaverei. Das einer der Bundeskanzler werden will, so etwas beschönigt und kleinredet, macht mich schon ein bisschen stinkig. Und das kommt selten vor.
***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option aus. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden werden die verschiedenen Optionen und ihre Bedeutung erläutert.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking und Analyse-Cookies.
  • Nur Cookies von dieser Website:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer denen, die aus technischen Gründen notwendig sind.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung hier jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück