Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

7 comment

  1. hajo
    hajo 31/03/2009

    z.B. veröffentlicht die Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege in Hessen
    hier
    https://www.lagh.hzn.de/ernaehrung/I002551B8.0/22.12.05%20Zuckerliste%20Getr%1An.pdf
    einen Katalog der am meisten verbreiteten Getränke mit Zuckergehalt
    .. und in der Tat: Coca Cola hat viiiiiel mehr Zucker als Fanta:
    Coca Cola: 10,6 g/100 g
    Fanta (je nach Sorte): 6,3 .. 10 g/100 g, also ist der Unterschied doch erheblich 😀
    (Herstellerangaben)

  2. spottdrossel
    spottdrossel 31/03/2009

    Mir ist trotzdem ein Rätsel, wie erwachsene Menschen diese Kindergeburtstagsplörre trinken können. Den Diätplan von einem unserer Baggerfahrer wollten wir aber auch nie nachmachen: vom Camp zum Bagger und zurück ist er marschiert (soweit sehr lobenswert) und als Abendessen gab´s dann nur einen großzügig bemessenen Schnaps…

  3. Uwe
    Uwe 01/04/2009

    Und ich mache gerade eine Melonendiät.
    Ich darf alles essen, nur keine Melonen 🙂

  4. hajo
    hajo 02/04/2009

    hallo Uwe,
    das mit der Melonendiät kann ich verstehen, zumal ich bei der „guten alten Tante Wikipedia“ gelesen habe, dass „die“ bis zu 100 kg schwer werden
    .. also eher etwas für den Ernährungsplan von Kraftsportlern 😀

  5. DeinDiaetcoach.de
    DeinDiaetcoach.de 16/04/2009

    Leider hat Fanta nur 1 Kalorie weniger pro 100ml. Der Effekt ist also nicht vorhanden 🙂

    Wenn man bedenkt, dass eine Flasche Cola ca. 400 Kalorien hat, dann nehmen die meisten Cola- und Fantatrinker einen hohen Anteil Ihrer Kalorien bereits mit den Getränken auf.

  6. ellviva
    ellviva 27/07/2009

    Du solltest Deinem Kollegen raten auf Fanta-Light oder Zero umzusteigen. Aus ernährungswissenschaftlicher Perspektive macht dies nicht nur wegen Kalorien Sinn, sondern auch insbesondere deswegen weil die 8,8g Zucker pro 100 ml Fanta auf Dauer deutlich das Karies-Risiko erhöhen.

    Hinsichtlich der Bedenken, die viele gegenüber Süßstoff haben hieß es in einer letztjährigen Meldung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung: „An dem Gerücht, dass zu viel Süßstoff Kopfschmerzen oder andere Beschwerden auslösen kann, ist nichts dran“. Auch regt Süßstoff nicht den Appetit an, wie vielfach angenommen. „Süßstoffe sind nicht gefährlich, sondern für Personen, die abnehmen oder Übergewicht vermeiden möchten, im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung eine sinnvolle Alternative zu Zucker“ – so Isabelle Keller von der DEG.

    Lieben Gruß

    Hallo ellviva,

    vielen Dank für Deine Tips und Infos.

  7. diätplan
    diätplan 19/08/2011

    Ich danke Ihnen für diese selektiven Informationen, die Sie verteilt haben. Ich werde diesen Artikel an meine Freunde weitergeben. Vielen Dank…

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.