Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Verstopfter Dieselfluß

Die erste Fahrt in dieser Woche ging zu keinem Kunden, sondern in eine Scaniawerkstatt – eine Motorstörung wurde mal wieder angezeigt. Diesmal lag es aber nicht am fehlenden AdBlue – Durchfluß, sondern ein verstopfter Dieselfilter war der Grund für die Fehlermeldung.
Der alte wurde ja erst vor 25 000 Kilometern gewechselt.

Huette gekippt

11 comments

  1. Hajo
    Hajo 01/08/2012

    wenn die Temperaturen derzeit die deutsche Normalität haben würden, würde ich raten, auf Winterdiesel umzusteigen (alternativ ein „paar Literchen“ Normalbenzin 😉 – ja, ich weiss … blablabla)
    .. aber: is‘ nich‘
    somit bin ich ratlos 🙁

  2. Ingmar
    Ingmar 01/08/2012

    Haha, wie dein ganzer Kram vorne an die Scheibe fliegt 😀

  3. Ralf
    Ralf 02/08/2012

    Die haben wahrscheinlich nen Dieselflter von MAN verbaut. Wart mal ab bis MAN&Scania beide komplett zu VW gehören. Dann kannste deinen Bock gleich über die Alpen schieben.

    @Ingmar: Ich glaube eher Maik hat sein Geraffel vorsorglich dahin gelegt. Keine Werkstatt übernimmt die Haftung dafür wenn die Windschutzscheibe durch umherfliegende Teile zu Bruch geht. In den meisten Werkstätten hängen deswegen Hinweisschilder, in anderen muss man unterschreiben das man alles sorgfältig verstaut hat.

  4. SpaceFalcon
    SpaceFalcon 02/08/2012

    Ralf meinst Du ein Mania wird nicht mehr das sein, was er vorher war?

    *shock

  5. Ralf
    Ralf 02/08/2012

    Tom, du musst jetzt stark sein. Nein, wird er nie mehr sein. Du kannst aber bei der Bestellung eines neuen Mania schon mal festlegen welche Teile alle kaputt gehen sollen. Wobei serienmäßig alle wichtigen Teile ohnehin defekt sein werden.

  6. SpaceFalcon
    SpaceFalcon 02/08/2012

    Hier fehlt jetzt der ‚like‘ Button Ralf 😀

  7. maik
    maik 02/08/2012

    @Ingmar: Ralf hat es bereits beschrieben: Die Klamotten habe ich vorher in die Scheibe gelegt.

    Trotz allem bleibt ein ungutes Gefühl beim Kippen der Hütte. Man weiss zwar, dass eigentlich nichts mehr in die Scheibe fallen kann, sicher ist man aber nicht.

  8. Ingmar
    Ingmar 03/08/2012

    @maik: Bei meinem Talent… „oh nein, ich habe meinen Kuschelamboss im Bett liegen lassen!“

  9. maik
    maik 03/08/2012

    @Ingmar: Ui. Das wäre nicht gut. Nach dem Telefonat mit meinem Chef wäre ich taub.

  10. Chris
    Chris 05/08/2012

    Ralf, ich glaube Du rennst in die falsche Richtung;-) Es kann für Scania nur gut sein wenn sie endlich die Qualität von MAN erreichen! Die Preise über Mercedes Niveau, die Schnauze (Anspruch und Wirklichkeit) irgendwo hinter Alpha Centauri aber nur Schrott bauen! Aktuell ist einem Freund beim 560er die Krümmerdichtung weggeflogen auf der einen Bank. Wurde bei Scania in D gewechselt. Dann flog ihm die zweite in Norwegen weg und wurde gewechselt. Die erste reparierte flog dann wieder weg weil Scania Deutschland verpennt hat das es für dieses Teil einen Rückruf gab! Mein aktueller hat keine 110.000 KM auf der Uhr und die Mängelliste ist so lang als hätte er 1.100.000 auf dem Tacho…
    Es ist und bleibt ein Södertäljevibrator!

  11. Ralf
    Ralf 05/08/2012

    Chris, ich befürchte das mein MAN (TGS) die 110.000 nicht einmal schafft. Meiner ist jetzt fast genau 1 Jahr alt und hat 45.000km runter.
    Ich versuche mal aufzuzählen was bisher geschah:

    – Fzg. bleibt gleich in der ersten Woche unvermittelt liegen, kein Gang geht mehr rein (Tiptronic). Ursache: MAN hat vergessen (!) ein Relais für den Nebenabtrieb einzubauen.

    – Freisprecheinrichtung funktioniert nicht mehr. Ursache: Kabelbruch „irgendwo“ im Kabelbaum.
    Bei der Reparatur verursacht der Monteur einen Kurzschluss, so dass ich erneut in die Werkstatt musste.

    – Fzg. meldet ständig verstopften Luftfilter. Nachdem jeweils Luftfilter, und zwei Sensoren (je ein Werkstattaufenthalt) gewechselt wurden, entschließt sich MAN die Software zu erneuern.
    Ursache: MAN hat beim TGS die gleiche Software wie beim TGA verwendet. Ein Update der Software löst das Problem. Die Reparatur benötigte zwei weitere Werkstattaufenthalte da MAN im ersten Versuch das Update nicht von den Servern laden konnte.

    – Magnetverntil der gelenkten Liftachse ist defekt. Liftachse senkt sich während der Fahrt selsbstständig ab, lenkt jedoch nicht mit.

    – Der große Liftachsengau bei MAN. Weil das Bremsbackenspiel nicht stimmt, kann sich die Bremse der Liftachse überhitzen was u.U. sogar zum Fahrzeugbrand führen kann.
    ALLE MAN werden mit Schmelzkappen nachgerüstet. Man kann zwar sehen wenn die Bremse überhitzt, es löst jedoch nicht das Problem.

    – Die Kabelbinder der Steuerleitungen vom Aufbau sind so verlegt, dass sie a) sich in den Wischwassertank drücken und diesen perforieren. und b) zwei Luftleitungen der Bremse durchscheuern.

    Das waren jetzt nur die Sachen wegen denen ich in der Werkstatt war. Kleinere Sachen wie z.B. Gänge die nicht rein gehen oder auch mal wieder raus gehen, das Navi, ständig durchbrennende Glühbirnen usw. ignoriere ich einfach.
    Der MAN einer anderen Niederlassung ist mir schon zweimal am Haken eines Abschleppfahrzeugs entgegen gekommen, Mein alter TGA wurde bei 350.000km verkauft weil die Reparaturkosten zu hoch waren.

    Daumenregel: Kauf nix was mit M anfängt. MAN, Mercedes, Meiller.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.