Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

12 comment

  1. […] Blöde Aktion | truckonline.de/blog/2009/10/27/bloede-aktion – view page – cached So sieht es aus, wenn ein Überholmanöver leicht mißlingt oder anders ausgedrückt: Erst nicht vorbei kommen und dann einfach nach rechts ziehen – blöder — From the page […]

  2. Marek
    Marek 27/10/2009

    Hmm, hast Du bei der Fahrt die ganze Zeit über eine Kamera mitlaufen? Oder schaltest Du die nur kurz ein, bevor Du auf den Seitenstreifen ausweichst? 😉
    Echt krass sowas … also den Danubia-Trucker meine ich …

  3. zeyringer
    zeyringer 27/10/2009

    Unerhört – und lebensgefährlich!!! 🙁
    Also das müsste für eine erfolgreiche Anzeige reichen!!! 😀

    Ich ärgere mich immer über die eiligen Autofahrer, die bis wenige Meter vor einer Ausfahrt auf der Überholspur (!) ziemlich drängeln, um dann den Blinker zu setzen: „Da will ich jetzt plötzlich raus“ und schneiden dann rücksichtslos von der Überholspur direkt in die Ausfahrt 😕

    Für Vielfahrer oder eben Berufskraftfahrer, kann es im Ernstfall sicherlich von Vorteil sein, dass eine Kamera immer mitläuft 🙂

  4. Marek
    Marek 27/10/2009

    Manchmal wünsche ich mir auch eine Kamera im Auto … wenn mal wieder Fußgänger kopfschüttelnd und ärgerlich reagieren, weil man sie mit Hupe und Handzeichen darauf hinweist, dass sie gerade bei Rot (für Fußgänger) über eine vierspurige Straße latschen. Oder weil wieder mal jemand meint, sein Auto passt auch noch in meinen Sicherheitsabstand zum Vordermann rein, aber nur, wenn der Blinker aus bleibt.

  5. Ralf
    Ralf 27/10/2009

    Das gleiche hat heute ein englischer Bus mit mir versucht. Dummerweise war er noch nicht einmal zur Hälfte an mir vorbei. Oberdummerweise war rechts eine Auffahrt von der ein DHL-Transporter kam. Manche Menschen scheint wirklich überhaupt nichts zu jucken. Und die Fahrgäste schauten auch eher gelangweilt, fast so, als sei der Fahrstil auf der Insel ganz normal.

  6. El Säsch
    El Säsch 27/10/2009

    Frage: Warum hat er überholt? Antwort: Weil er schneller war wie der Kammerawagen!
    Frage: Warum beachtet der Überholte nicht den §1 der STVO? Antwort: weil er Ihn nicht kennt(traurig aber wahr)!Letzte Frage: Warum geht der Überholte nicht einfach nur vom Gas (wie es in den meisten anderen Ländern üblich ist)? Antwort: Weil er einer der Trucker ist, die meinen „Lehrmeister“ sein zu müssen.

    Meine klare Ausage zu diesen Vorfall: solche „Kollegen“ müssen sich einer MPU unterziehen. Dort wird festgestellt ob sie mental in der Lage sind FZG`s zu bewegen. Alle beiden Fahrer haben einen Unfall in Kauf genommen. Wobei eindeutig die Provokation durch den Überholten ausging,da er noch immer draufgehalten hat, selbst dann noch wo er überhaupt keinen platz mehr hatte.
    Abschließend möchte ich nur noch bemerken das immer unschuldige die leidtragenden solcher Aktionen sind.

  7. Thomas
    Thomas 27/10/2009

    Man sieht im Video, daß der Überholende wesentlich schneller als der Überholte war. Warum hat der nicht durchgezogen? Vor dem ersten Lkw hätte er freie Fahrt gehabt. Schon deshalb verstehe ich diese Aktion dieses Transdanubia – Fahrers nicht.

  8. Thomas
    Thomas 27/10/2009

    Das Video noch mal angeschaut. Bei Sekunde 11 sieht man, dass der erste Lkw bremst. Dadurch verringert sich der Abstand zwischen den beiden Lkws auf der rechten Spur.

  9. Ralf
    Ralf 27/10/2009

    Ich möchte nicht für Maik die Kommentare hier beantworten, aber mir gehen viele Kommentare die bei solch einer Art von Beitrag schon standardmäßig erscheinen auf die Nüsse.

    Warum überholt der Transdanubia-LKW? Weil es Berg ab geht und er mächtig Fahrt aufnehmen kann. Das ist dann auch der einzige Grund warum er überhaupt schneller ist als die anderen beiden.
    Warum bremst der vordere LKW bei Sekunde 11? Weil es, wie gesagt, Berg ab geht und er sich wenigstens halbwegs an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten will. Hinzu kommt das moderne LKWs eine Funktion haben die man „Übergeschwindigkeit“ nennt. Man kann den Tempomaten z.B. auf 85km/h einstellen, die Übergeschwindigkeit auf 3km/h. Ab 88km/h bremst der LKW dann AUTOMATISCH. Absolut komfortabel und eine sehr nettes Sicherheitsfeature.
    Warum zieht der Transdanubia so hartnäckig rüber? Entweder es herrscht, wie an vielen Gefällestrecken, ein LKW-Überholverbot und ihm ist die Sache zu warm geworden. Oder sein digitaler Tacho flippt schon seit 3km aus weil er die ganze Zeit schneller als 90km/h fährt und jede Sekunde im DCTO (Digitales Kontrollgerät) aufgezeichnet wird.
    Warum hat der „Kamerawagen“ nicht einfach gebremst? Weil man auch so etwas wie eine Bremsscheibe hat die irgendwann anfängt zu glühen. Vor allem bei längeren Gefällestrecken. Warum soll also der Kamerawagen seine Bremsen überhitzen und unnötig belasten nur weil der Honk im Transdanubia es eilig hat?
    Das Überholen wird in der StVO übrigens in §5, nicht in §1 geregelt. Dort heisst es: Überholen darf nur der, der wesentlich schneller ist als der zu überholende. Das dürfte in diesen Fall nicht wirklich zutreffen. Ausgenommen der Transdanubia kachelt den Berg mit mehr als 100km/h runter, dann verstößt er aber wiederum gegen 10 andere Gebote/Gesetze.
    Absatz 6 besagt das man während des überholtwerdens nicht beschleunigen darf. Davon das man abbremsen MUSS steht da nichts.

    Und jetzt einmal eine Gegenfrage: Warum sind alle die, die noch nie im Leben auch nur 1km mit einem LKW gefahren sind, solche Experten für solche Situationen? Vielleicht erst einmal selber ein paar hundert Kilometer mit dem LKW fahren, dann erst mitreden. Dann versteht man ggf. auch die eine oder andere Problematik die während einer LKW-Fahrt auftritt bzw. auftreten kann. Immer schön dran denken: Jeder LKW-Fahrer hat auch einen PKW-Führerschein, kennt also BEIDE Seiten. Leider haben die allerwenigsten PKW-Fahrer jemals in ihren Leben in einem LKW gesessen. Sie kennen nur ihre eigene, sehr beschränkte, Sicht der Dinge.

  10. El Säsch
    El Säsch 27/10/2009

    I. Allgemeine Verkehrsregeln

    §1 Grundregeln

    (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

    (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

    Dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen.

  11. Silver
    Silver 27/10/2009

    @El Säsch
    danke für das aufführen der Fehler des Transdanubia-LKW

    und das über 100 würd mich auch nicht erschrecken, auf der Sauerland-Linie hat soeiner mich fast von der strecke gekickt bei ca 110 und erlaubten 100, danach hing er keine 5m hinter mir mit lichthupe, sehr ungutes gefühl, vorallem wenn mann dann nach vorne auf den nächsten lkw zufährt

  12. Maik
    Maik 27/10/2009

    Ach Ralf,

    jetzt hast Du meinen gesamten Kommentar vorweggenommen 🙂 .

    @Marek: Nein, habe ich nicht. Das ich diese Aktion aufgenommen habe, war eher Zufall.

    @zeyringer: Dein Beispiel mit den abfahrenden Pkw, die bis kurz vor der Ausfahrt noch überholen, ist auch gut. Darüber ärgere ich mich auch regelmäßig.

    @El Säsch: Ralf hat Dir ja bereits ausführlich geantwortet. Da gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

    Nur eine Frage noch: Wie schaffst Du es, Dich immer bedingungslos an den §1 zu halten?

    @Silver: Das das auch keine angenehme Situation war, kann ich mir vorstellen.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.