Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Ohne Hirn

Vorhin habe ich eine Unfallstelle am Irschenberg passiert. Da sind so wie oft zwei Lkw aufeinander gefahren. Die Ursache? Kann sich wohl jeder denken.

Eigentlich sollte man meinen, dass es in den Köpfen der vorbei fahrenden Kollegen aus Ost und West zumindest für eine Stunde „klick“ macht. Aber falsch gedacht. Kaum ist wieder freie Fahrt, werden keine zehn Meter Abstand zum Vordermann gelassen. Das ist einfach nur krank!

3 comments

  1. Meuselontour
    Meuselontour 06/09/2013

    Also da muß ich Dir einfach nur recht geben.
    Wenn ich überholt werde (und das passiert mit einem auf 82 km/h gedrosselten LKW sehr oft), ist kaum das Heck des einen LKW an meinem Seitenfenster vorbei, da erscheint schon die „Schnauze“ vom nachfolgenden. Ich hoffe nur, das die nicht zusammenstoßen, solange sie neben mir sind.

  2. Gast
    Gast 06/09/2013

    Drängeln gehört heute zum guten Ton.

    Auch wer als Pkw-Fahrer zur erlaubten Höchstgeschwindigkeit „nur“ 10% addiert, der braucht nicht lange zu warten, bis er den ersten Stoßstangenschnüffler hinter sich hat, egal ob Lkw oder Pkw.

    Faustregel „Sicherheitsabstand = Tachostand durch 2 in Metern“, wie in der Fahrschule gelernt – das scheint für einzelne Verkehrsteilnehmer eine unlösbare Aufgabe zu sein, quer durch alle Bildungsschichten.

  3. Stephan
    Stephan 08/09/2013

    Stimmt Gast, fahr mal 60 dort wo die Schilder in der Autobahnbaustelle das vorschreiben. Oder nocht besser sind Ein und Ausfahrten in Baustellen an denen das Tempo von 80 auf 60 gedrosselt wird.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.