Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Links und rechts der (Daten-) autobahn

Bei Leverkusen wollen Anwohner keine Raststätte, in der Wetterau auch nicht und auch Hockenheim will lieber Vettel, als ruhende Lkw-Fahrer. Aber ich hätte da eine Idee. Den eigenen Lebensstil überdenken, der die Lkw-Transporte auf den Autobahnen erst verursacht. Gemüse und Obst aus der Region essen und nur, was saisonal gerade bei uns wächst! Keine Billighandys aus China. Das würde den Bedarf an Stellplätzen erheblich verringern.
***

Die Rumänin Rovana Plump sollte neue EU-Verkehrskommissarin werden. Obwohl gegen sie wegen Amtsmissbrauchs ermittelt wird. Aber nun scheint die aus dem Rennen zu sein. Denn der Rechtsausschuss lehnte Plump ab.
***

Eine dänische Firma wirbt über eine polnische Tochterfirma philippinische Fahrer an, damit diese in Westeuropa arbeiten. Natürlich unter miserablen Bedingungen.
Sie lebten in ihren Fahrzeugen, kochten provisorisch im Freien, wuschen ihre Wäsche auf Parkplätzen. Sowohl ihr Grundgehalt als auch Spesen lagen weit unter dem, was die Gewerkschafter normalerweise aus Lohnabrechnungen polnischer Verträge kennen.

Jetzt erreichten Gewerkschaftler eine Mindestlohn-Nachzahlung. Den Philipinos wird jetzt der ausstehende deutsche Mindestlohn nachgezahlt.
***

Was für ein komischer Beitrag:

Nach einer mehr oder weniger langen Nacht im LKW, vernachlässigen dann allerdings tatsächlich einige die Körperpflege. Doch das hat eine eher traurige Ursache, meint die Insiderin: „Dass manche Kollegen manchmal etwas ungepflegt wirken, hat auch einen finanziellen Grund. Es geht nämlich auf Dauer ziemlich ins Geld, sich täglich auf der Raststätte zu duschen.“
Ein anderer LKW-Fahrer bestätigt unserer Redaktion die hohen Preise – manche Raststätten sollen vier Euro fürs Duschen verlangen. Doch das größte Problem sind dabei nicht die Raststätten: „Wenn ein Fahrer seine tägliche Fahrzeit von neun Stunden voll hat, muss er den nächstbesten Parkplatz ansteuern, und dort gibt’s keine Duschen, geschweige denn ein WC. Und das passiert einem dann noch zwei- bis dreimal in der Woche hintereinander“

Quelle

Körperpflege vernachlässigen die, die auch sonst nichts auf sich geben. Egal was für einen Job die ausführen.
Jeden Tag versuche ich zu duschen. Klappt auch meistens. Oft in Firmen, die ich anfahren muss oder eben in Raststätten. Muss ja nicht unbedingt Abends sein. Mache ich tagsüber 45 Minuten Pause, nutze ich die dafür. Ausserdem habe ich einen Kanister mit Wasser dabei. Falls es mal nicht mit duschen klappt, kommt halt auch mal vor. Jeder kann was für seine Hygiene machen.
***

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option aus. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden werden die verschiedenen Optionen und ihre Bedeutung erläutert.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking und Analyse-Cookies.
  • Nur Cookies von dieser Website:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer denen, die aus technischen Gründen notwendig sind.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung hier jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück