Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Go West

Kurz vor Feierabend noch ein neues Mautgerät geholt – und was für ein Klopper. Da lassen sich die Belgier nicht lumpen. Die Größe ist schon heftig, aber auch die Kaution. Da werden erst einmal 130 Euro fällig, ehe der Kasten überhaupt an der Scheibe hängt.

Mautgerät Belgien

Die Registrierung muss man selber vornehmen. Geht aber ganz easy. An einem Terminal gibt man die Fahrzeugdaten ein, scannt die Fahrzeugpapiere und wählt die Bezahlform. Also Vorrauszahlung oder Abbuchung von einer Kredit- oder Tankkarte. Ich habe logischerweise letzteres gewählt. Wenn die eingegebenen Daten stimmen, wird das Gerät freigegeben.
Die Stromversorgung erfolgt über den Stromanschluß im Lkw. Ob 12 oder 24 Volt ist dabei egal. Dann wartet man einige Minuten, bis sich das Gerät eingebucht hat und los geht die bezahlte Fahrt.

Die geht übrigens in dieser Woche nicht nach Italien, sondern nach Mittelengland. Keine Ahnung, was sich meine Disponenten dabei gedacht haben. Wenn morgen Mittag der Fährverkehr zwischen Frankreich und England zum erliegen kommt, wisst ihr, wer daran Schuld war.

6 comment

  1. Pasulke
    Pasulke 28/11/2017

    gute fahrt und drüben immer links halten 🙂

    • maik
      maik 30/11/2017

      @Pasulke: Danke.

  2. Hajo
    Hajo 28/11/2017

    na ja, dann hoffen wir mal, dass Du am Wochenende (welches auch immer 😉 ) wieder zu Hause bist.
    Übrigens: vergiss nicht, dass die auf der Insel auf der falschen Strassenseite fahren
    #duckundweg
    Gute Fahrt!
    Grüsse
    Hajo

    • maik
      maik 30/11/2017

      @Hajo: Morgen Abend schon, aber wieder spät.

  3. Börni
    Börni 29/11/2017

    Und keine Schwarzfahrer mitnehmen!

    • maik
      maik 30/11/2017

      @Börni: Ich habe keine entdeckt. Aber davon mal abgesehen. Die Sicherungsmaßnahmen im und am Terminal sind mittlerweile so extrem, es ist schon krass. Zwei Zäune, einer gut fünf Meter hoch, mit Stacheldraht gesichert. Dazu hell erleuchtet und mit Kameras überwacht. Lückenlos versteht sich.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.