Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Die Last mit den menschlichen Bedürfnissen

A 3 Würzburg, Richtung Nürnberg. Trotz des Lkw – Überholverbotes läuft es so schön mit 88 km/h dahin. Eigentlich alles easy, zumindest bis sich die Blase meldet. Dann muß man sich entscheiden – fährt man auf den nächsten Rasthof oder testet man eben diese auf Ihren Belastungszustand.
Nimmt man die erste Möglichkeit, hat man anschließend einen vor sich, der mit Mühe seine achtzig schafft. Fährt man weiter, konzentriert man sich vorwiegend auf den sich im Körper aufbauenden Druck.

Was man auch macht – mit dem entspannten Fahren ist es vorbei. Schon Gülle irgendwie.

11 comment

  1. hajo
    hajo 28/06/2010

    jau Maik, das wäre der Moment, über einen Katheter nachzudenken
    .. ab einem gewissen Alter .. 😀
    Grüße und „gute Erleichterung“
    Hajo
    dabei fällt mir auf: wenn Du Deinem Körper folgst, kannst Du Deinen LKW sicherlich auf mehr als 88 km/h trimmen, mindestens um einen Meter/h
    .. und der geringere Spritverbrauch erst 😉

  2. fragman
    fragman 28/06/2010

    hmm… kennt ihr noch diese tollen punica-flaschen mit der grossen öffnung?
    oder wie ein kollege sagt: fenster auf, raushängen und laufenlassen ;-P

    – jo

  3. maik
    maik 28/06/2010

    Ich pisse mit Sicherheit nicht in irgendeine Flasche. Lieber ziehe ich mir Windeln an.

    Das Problem beim raushängen wäre, dass ER dann auf der Strasse schleifen würde 🙂

    @hajo,

    ich merke, Du kennst mein Problem 😉

  4. Beim Aus-dem-Fenster-hängen ist es übrigens sehr empfehlenswert darauf zu achten, dass in den vorbeifahrenden Pkw keine mit Fotoaparaten bewaffneten Beifahrer sitzen 😉

  5. slytab
    slytab 01/07/2010

    Darf ich mal was zu den 88km/h fragen (rein Interessehalber)?
    Geschwindigkeitsbegrenzung ist ja für LKW (dachte ich zumindest) bei 80km/h. Darf man mit Begrenzer schneller fahren oder sind die 88km/h ein Ausnutzen eventueller Toleranzen oder … ?
    Würd mich einfach mal interessieren.
    Gruss
    slytab

  6. maik
    maik 01/07/2010

    @slytab: Die 88 km/h sind ein Ausnutzen der Toleranz.

  7. hajo
    hajo 01/07/2010

    hallo Maik,
    ich seh‘ gerade TV, da lässt sich Werbung nicht immer vermeiden.
    Da wird gerade für die unvergleichliche Apothekenrundschau geworben:
    Thema: Blasenschwäche 😉
    Sorry, aber DAS konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.
    Gute (vor Allem trockene) Fahr!
    Komm gut nach Hause.
    Grüße aus Frankfurt am Main
    Hajo

  8. Ralf
    Ralf 01/07/2010

    @maik: Wenn dein Begrenzer auf 88 steht, dann solltest du den in der Werkstatt mal justieren lassen.

    §57c StVZO lässt für den Begrenzer 90km/h zu.
    Das hat auch nichts mit Toleranzen zu tun, sondern mit der Angleichung an EU-Recht. In manchen EU-Ländern (z.B. Belgien, Frankreich) dürfen LKW 90km/h fahren. Damit man dort mit seinem deutschen LKW nicht zum Hindernis wird, sind die Begrenzer i.d.R. auf 89 oder 90km/h eingestellt.

    In Deutschland DARF man nur 80km/h fahren, jedoch müsste bei einer Messung eine Toleranz zw. 3 und 6km/h, je nach Messmethode, abgezogen werden. Bleiben 6-3 km/h Geschwindigkeitsübertretung. Ein Wert der ein Bußgeld nicht rechtfertigt.
    Erst ab 91km/h (netto) kann es zu einen Verfahren kommen, da man dann u.U. von einer Manipulation des Begrenzers ausgehen kann.

    Sofern sich die ausländische LKW-Lobby durchsetzen kann, wird es in einigen Jahren ggf. dazu kommen das auch in Deutschland LKW offiziell mit 90km/h fahren dürfen. Die Begrenzer werden dann aber (leider) weiterhin auf 89 bzw. 90km/h eingestellt sein.

  9. Begrenzer ist ja schön und gut – aber dann bitte alle gleich.
    In England z.B. dürfen Lkw legal 96 Km/h fahren, entsprechend sind die Begrenzer eingestellt. Und da die ja auch nicht umgestellt werden wenn die Fahrer aufs Festland müssen nutzen einige das schon aus…..

    Ach ja, zum Thema – was nützen 88 Km/h, wenn man die rausgefahrene Zeit dann bei der nächsten Pinkelpause eh wieder verliert? 😉

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.