Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Ein Navi muß her – Teil II

Seit gut sechs Wochen fahre ich nun schon ohne Navigationsgerät durch die Gegend und behelfe mich wie in der (nicht immer) guten alten Zeit mit Strassenkarten und Stadtplänen. Was zu keinem Dauerzustand werden sollte, ist nun leider zu solch einem geworden.
Mir fehlt halt einfach die Zeit und auch die Lust um in irgendeinen Elektronikfachmarkt zu gehen, um mich dort stundenlang vor den Navis zu postieren – mit dem Ergebnis, dass ich zu keiner wirklichen Entscheidung komme.
Immerhin habe ich das letzte Wochenende dazu genutzt, mich auf die Suche nach guten, aber preiswerten Geräten durchs Internet zu wühlen.

Die Angebote auf Deutschlands führenden Blog brachten mich nicht wirklich weiter. Die günstigen Angebote sind schon uralt und die aktuellen zu teuer. Ich kaufe mir doch kein Navi für fast 200 Euro. Nee, da bin ich zu geizig für.
Bei Amazon bin ich auf das Navigon 1210 gestoßen. Eigentlich ist dieses Gerät für mich ausreichend, bis ich in der Produktbeschreibung folgenden Satz gelesen habe:

Kartenmaterial für 40 Länder Europas erhältlich

Muß ich dieses Kartenmaterial extra kaufen oder ist das bereits in diesem Gerät installiert? Irgendwie habe ich bei Amazon keine wirkliche Antwort auf meine Frage gefunden.

4 comment

  1. Paddy
    Paddy 13/07/2009

    Die Frage, ob Kartenmaterial inkl. oder exkl. ist, kann ich dir nicht beantworten. Das ist sehr unterschiedlich. Bei meinem Tomtom ist Europa gleich mitdrauf.

    Aber ich wollte eigentlich auf was anderes hinweisen: Bedenke, dass die normalen Navis allesamt auf PWs ausgerichtet sind. Sprich maximale Gewichte, Breiten und Höhen können dafür sorgen, dass dich das Navi auf eine Fährte lockt, die für deinen Brummi nicht passierbar ist! Das einfach im Hinterkopf behalten.

    Es gibt zwar neuerdings Navis, die speziell für Trucker sind und Breite, Höhe und Gewicht berücksichtigen. Die sind aber noch rar (und vermutlich etwas teurer).

    Also, wenn ich das täglich mehrmals brauchen würde, wären mir auch 300 oder 400 Euros nicht zu schade. Musst du ja nicht jährlich wechseln, sowas.

    Maik: Na ja, ich kam die letzten Jahre mit einem handelsüblichen Navi zurecht und da denke ich mir, dass es auch weiterhin so geht.

  2. zeyringer
    zeyringer 13/07/2009

    Ich würde natürlich auch für ein spezielles LKW Navi votieren 🙂
    Ruf doch mal bei einem Hersteller an, die mögen einen ihrer Marketing-Fritzen zwecks Produktpräsentation zu deiner Spedition schicken 😀 Vielleicht klappts ja auf diese Weise mit einem TOP-Navi-Modell der neuesten Generation 😉

    Beruflich, das ist verständlich – aber warum man privat auch eins „unbedingt“ braucht 😕 Ich fahr ohne Navi, und bin noch überall hingekommen 😀

    Das mit der Produktpräsentation wäre zu überlegen 🙂

  3. Tom
    Tom 13/07/2009

    und ich votiere schon vom namen her für tomtom. ab 200 euro sollte man schon ausgeben. mit spurassistent und zuverlässigen karten (+100 euro im jahr dann für stau/blitzer und kartenupdates) bist du dann dann aber auf der sicheren seite.

    bedenke: „wer billig kauft, kauft doppelt“

    tom

  4. Ralf
    Ralf 14/07/2009

    Kauf dir bei eBay günstig ein TomTom (gibts da wie Sand am Meer und günstig wie Konservendosen), dann dazu die passende LKW-Software von TomTom (ca. 170 Euro)

    „Die TomTom WORK Truck Navigation ist kompatibel mit TomTom GO 520/720/920 und GO 530/730/930 Geraeten.“ (Quelle: TomTom Dre**swebseite)

    Für ca. 360 Euro hast du dann ein LKW-taugliches Navigationsgerät. Und zumindest die Software könnte dein Chef von der Steuer absetzen. Dann könnt ihr euch die Kosten teilen und es wird für dich noch günstiger.

    Maik: Hmm, an eBay habe ich auch gedacht. Nur habe ich da keinen Blick draufgeworfen. Frag mich aber nicht warum.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.