Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: Diebstahl

Nächtlicher Besuch

Es wäre an dieser Stelle gar nicht mal so unpassend, ein Schimpfwort einzufügen. Aber auf manch dumme Dreistigkeit fällt mir irgendwie kein passendes ein. Tja gut.

Gestern Abend noch bis zum letzten Kunden gefahren, einer Spedition in der Nähe von Mailand. War die Nummer drei von drei.
Bei denen lade ich öfter ab. Meist bekommen die Kunststoffrohre. Auch gestern. Ist also eine eher unspektakuläre Ware und für potenzielle Diebe eher weniger interessant.

Das Einfahrtstor am Ende einer Sackgasse, alles hell beleuchtet. Etwas abseits davon kann man gut parken. Dort habe ich schon öfter gestanden, immer ohne Probleme.

Ich gehe nochmal eine Runde um den Lkw, schaue auch nach der Ladung. Danach lass ich sogar noch eine Tür offen und hänge die ein. Habe am Morgen ja keine zehn Meter, bis ich in der Firma bin.
Heute früh trotzdem fünf Schnitte in der Plane. Drei links, zwei rechts. Nein, nicht diese kleinen, die verschmerzbar sind. Nö, richtig große.

nächtlicher Besuch. Plane Lkw zerschnitten
Das Werk von Deppen

Es ist zum kotzen. Statt einfach in den Auflieger zu leuchten, eine Tür war ja offen, wird die Pläne zerschnitten. Diese Idioten.
Wieso? Keine Ahnung. Entweder zu blöd, eine offene Tür zu erkennen oder aus Frust, weil es nix passendes zu klauen gab.

Anzeige bei den Carabinieri habe ich erstattet. Wird aber eh nichts bringen. Schade um die Zeit, die ich dadurch vermuffelt habe.

1 Kommentar

Alles wird geklaut

Irgendein Penner hat am Wochenende vom Lkw die Funkantenne geklaut. Ich bin sprachlos.

Haha. Was für ein Wortspiel.

Antenne fehlt

Aber im ernst. Die ist wirklich weg. Der Sockel mit dem Schraubgewinde ist noch da, aber die Antenne fehlt. Abgeschraubt aus über drei Meter Höhe. Unglaublich. Wenigstens hat man mir die Radioantenne gelassen.

2 Comments

Kaum gestohlen…

…schon zu Schrott verarbeitet. Das reimt sich zwar nicht, ist aber so passiert.

Auflieger gesucht

Einer Firma wurden am letzten Samstag zwei Auflieger geklaut. Gestern, also zwei Tage später, wurden beide in einem Industriegebiet im holländischen Doetinchem entdeckt. Einer war noch heil, der zweite hat nur noch Schrottwert.

Auf „Transport online.nl“ kann man das Drama nachlesen. Es ist zwar auf holländisch, aber den Sinn kann man sicher verstehen.


YouTube – Originallink >>>

Kommentare geschlossen.

Dieselklau

Wenn die Tankanzeige nach ungefähr tausend gefahrenen Kilometern so ausschaut, kann es eigentlich nur drei Ursachen haben.
Die erste wäre, dass Teil ist defekt. War aber nicht so, da ich mit einem Zollstock die Füllmenge gemessen habe. Mit dem Ergebnis, dass beide Tanks wirklich fast leer waren. Die zweite Ursache hätte ein Leck sein können. War aber auch nicht so. Einen LKW der hunderte Liter Diesel verliert, riecht man zwanzig Meilen gegen den Wind. Bleibt Ursache Nummer drei: Man hat mich, oder eher meinen Chef, beklaut.

So war ich heute früh etwas erschrocken, als ich die Anzeige gesehen habe. Gemerkt habe ich in der vergangenen Nacht nichts. Wie auch, wenn ich meine Ruhezeit in einer Notbucht an der A 4 zwischen Bergamo und Brescia verbringen musste. Lärm und ein ständiges Wackeln der Hütte wenn ein Fahrzeug vorbei fährt, sind da vorprogrammiert.

Auf jeden Fall fehlten mehrere hundert Liter Diesel. Saubere Arbeit Ihr Arschlöcher.

17 Comments

Polizeireport Nord

In der Nacht zum 13. Oktober wurden im dänischen Kolding drei Auflieger gestohlen. Zwei der Sattel sind mit „NTG“ beschriftet (Kennz.: ME 8128 und SB 6852) und einer mit „Andresen“ (Kennz.: OD 8973).

Bilder und weitere Infos (u.a. Kontakt für sachdienliche Hinweise) findet Ihr hier >>>

3 Comments

Sie haben Post

Blogleser Erich schreibt:

Vielleicht kannst Du das auf deinem Blog verwerten.


https://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/832702

Mit dem Wunsch,
dass Dir so etwas erspart bleiben möge.

Grüße aus Uruguay
Erich

Hallo Erich,

danke für den Link auf das Video und natürlich auch für Deine Wünsche. Das so etwas mittlerweile leider alltäglich ist, habe ich ja bereits hier beschrieben.
Die Hauptsache ist aber, man lässt mich in Ruhe. Alles andere lässt sich ersetzen.

Kommentare geschlossen.