Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Interne Dinge

Keine Sorge. Es ist nicht so schlimm wie es klingt. Nur zwei Dinge: Dieser Blog ist jetzt auch unter „asphaltgeschichten.de“ und „asphaltgeschichten.com“ erreichbar.
Diese beiden zusätzlichen Domains boten sich halt gerade an. Ausserdem klingt es besser als „truckonline.de/blog„. Finde ich zumindest.

Die zweite Sache? Eigentlich ganz lustig. Auf der Linkseite von“radine-trucking.de“ entdeckte ich ein Banner, welches ich vor mehr als zehn Jahren mal kredierte.
So richtig kann ich mich daran überhaupt nicht mehr erinnern. Aber ich will es Euch nicht vorenthalten:

Werbebanner

Wow. So ein wenig revolutionär klingt es ja schon. Haha. Auch wenn dieser Blog damals noch als Magerquark im Schaufenster des Internets herum lag. Oder anders ausgedrückt: Ich wußte vor zehn, zwölf Jahren nicht einmal, dass es sowas wie digitale Tagebücher überhaupt gibt.

Meine erste Seite kostete mir nichts. Also ausser ein wenig Zeit. Für diese nutzte ich einen kostenlosen Anbieter. Diese gab es mal gar nicht so selten.
Damals waren Frames noch „in„. Das waren Webseiten, die in mehreren Rahmen aufgeteilt wurden. Ein sogenanntes Frameset bildete innerhalb des Browserfensters einen in sich aufgeteilten Rahmen. In diesen Rahmen wurden mehrere Seiten hineingeladen.

Bei mir sah es am Anfang so aus. Ich glaube, dass war um 1998 oder 1999 herum:

TruckOnline - Der Anfang

Die Farben änderten sich mit der Zeit. Das Grundgerüst des Portals aber blieb. Mal war grün die vorherschende Farbe, dann wieder blau. Für kurze Zeit auch mal rot. Aber nie wieder braun.

Wann ich mir den Namen „truckonline.de“ registrieren lies, weis ich nicht mehr genau. Vor zwölf Jahren jedenfalls mokierte sich ein Fahrermagazin, dass ich mir diese Domain von denen abgekupfert hätte. Deren Homepage erreichte man damals unter „truck-online.de“. Tja. Mit Bindestrick ist halt dumm. Eigentlich auch heute noch.
Aber egal. Weder das „Truck-Magazin„, noch deren Online – Ausgabe „truck-online.de“ gibt es heute noch.

Irgendwann Mitte der „nuller Jahre“ wurde aus der Frameseite ein richtiges Portal. Also eines was in Ansätzen eigentlich schon gut aussah und mir auch wirklich Spass machte. Ich denke, es war damals sogar das größte Fahrerportal im deutschsprachigen Raum.
Selbst die Onlineausgaben vom „Fernfahrer“ und „Trucker“ steckten damals noch in den Kinderschuhen.

Das erste Portal

Aber gut. Eigentlich wollte ich nur auf die zwei neuen Domains hinweisen. Alles andere kam mir grad so in den Sinn. Wie es halt manchmal so ist.

3 comments

  1. Ratlos
    Ratlos 21/09/2014

    Klicke ich auf asphaltgeschichten.de, komme ich wieder Hier raus. Das muss das Ende des Internets sein 🙂

  2. maik
    maik 22/09/2014

    Keine Ahnung @Chris. Andere bauen Modelleisenbahnen oder fahren Ski und ich blogge halt ein bissel.
    Das macht mir Spass und ist eines der wenigen Hobbys, die ich auch unterwegs pflegen kann. Trotzdem danke für das Lob 😉

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.