Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kein Platz für mich

Seit zwei oder drei Wochen stellen die Südtiroler auf Ihrer Brennerautobahn Parkverbotsschilder vor jeder Haltebucht auf. Somit sind es keine Haltebuchten mehr, sondern Halteverbotsbuchten. Gut, von mir aus auch Nothaltebuchten. Kommt im Endeffekt das gleiche raus.

Parkverbot in Südtirol

Letzte Woche habe ich dieses Verbot ignoriert. Man kann es ja mal probieren. Nach knapp fünf Stunden Nachtruhe wurde ich von der Polizei weggejagt. Immerhin klopften die zärtlich an die Tür. Einen dicken Hals hatte ich trotzdem.

Auf den meisten Rastanlagen in Italien können kaum zehn Lkw vernünftig parken. Dazu werden besonders im Sommer die wenigen Stellplätze von Urlaubern mit Ihren Wohnanhängern okkupiert. Da war es manchmal nicht so übel, diese Buchten als Alternative nutzen zu können. Aber auch das ist nun vorbei – zumindest in Südtirol.

2 comments

  1. actro
    actro 30/07/2011

    Schläft sich bestimmt genauso angenehm ruhig wie die angepappten Teerstreifen in Schweden und Norwegen..

  2. Chris
    Chris 30/07/2011

    Na toll und wieder wird uns gezeigt wie beliebt wir sind….Gerade auf dieser *zensiert* Brennerstrecke gibt es kaum Parkmöglichkeiten. Ein Grund mehr für mich Italien zu meiden und ich bekomme es, dank einer guten Dispo, auch meistens hin.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.