• Reklame

    Fahrer gesucht
  • Reklame

    WALTER LEASING
  • Kanal 9

  • Alte Touren

  • Beiladung

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
  • RSS TruckOnline – Other Stuff

Keine Überraschung

23 Feb 2017

Was für ein Wetter. Heute vormittag in Bayern Frühling und Sonne satt und jetzt im westlichen Mittelhessen Sturm und Regen. Die Karre wackelt wie ein Schiff bei starken Seegang. Aber egal.

Auf dem Maxi-Autohof in Wilnsdorf zahlte ich fürs duschen bisher immer 2.99 Euro. Jetzt nehmen die dafür 3.49 Euro. Gut, die Räume sind noch immer sauber und geräumig. Aber das waren die auch für 2.49.
Was also hat sich gebessert? Gibt es jetzt mehr als einen Kleiderhaken an der Wand? Nee. Aber vielleicht verdienen die Putzfrauen fünf Cent mehr die Stunde? Keine Ahnung. Aber bei Maxi ist es allgemein schon teuer. Meine große Pause mache ich auf deren Autohöfen kaum noch.

Apropo Pause. Meine fünfundvierzig Minuten Standzeit verbrachte ich gestern in einer dieser Nothaltebuchten an der Brennerautobahn zwischen Brixen und Sterzing. Da zählte ich mal für knapp zwanzig Minuten die Herkunftsländer der Lkw, die an mir vorbei fuhren.
Welch ein Wunder. Es führten die Polen mit 12 Gespannen. Danach kamen Rumänen und Deutsche mit je sieben. Gefolgt von Litauern mit sechs, Tschechen und Slowaken mit je fünf. Dann Italiener mit vier Lkw, Bulgaren und Ungarn mit drei. Die Österreicher enttäuschten mit gerade mal zwei Brummis. Den letzten Platz teilten sich ein Holländer, ein Slowene und ein Kroate.

Pause an Brennerautobahn

Das ist natürlich nur eine subjektive Beobachtung. Es zeigt aber schon, dass Osteuropäer allgemein immer mehr Transportleistungen übernehmen. Das ist auch an der Mautstatistik zu erkennen, die vom BAG jährlich veröffentlicht wird.

8 Tonnen geladen zu “Keine Überraschung”

  1. 1
    Luke meint:

    Die fahren einfach besser und schneller.

    *duckundweg*

  2. 2
    Reinhold meint:

    Am Flughafen München war bis vor drei Jahren das Duchen frei. Der eine oder andere Kollege, der am Flughafen übernachten musste, weil er nach fünf Stunden Wartezeit keinen Fahrgast mehr bekommen hat, hat die Duschen genutzt. Jetzt kostet dort das Duschen 10,- €

  3. 3
    Luke meint:

    Wieso muss ein Taxifahrer am Flughafen übernachten und kann nicht einfach wieder nach hause fahren?

  4. 4
    Reinhold meint:

    Um 23:30 Uhr landet das letzte Flugzeug. Die Kollegen stehen in einer langen Reihe. Nach vier, fünf oder noch mehr Stunden Wartezeit sind sie an die vordersten Positionen vorgerückt in der Hoffnung noch einen Fahrgast abzubekommen. Wenn der letzt Fahrgast das Terminal verlassen hat, kann der Taxifahrer ohne Umsatz/Lohn nach Hause fahren. Das bedeutet die letzten Stunden verlieren. Oder er behält seine Position, übernachtet, und ist dann am nächsten Morgen, ganz vorne wieder dabei. Ich selbst bin auch schon hängengeblieben, habe aber nicht übernachtet. Viele Kollegen am Flughafen München haben nur eine Genehmigung für den Flughafen, denen passiert das öfter. Ein Kollege wohnt im Süden Münchens. Anfahrt zum Flughafen 50 Kilometer leer, mit Anfahrt und Wartezeit 6 Stunden, dann um 24:00 hängengeblieben. Entweder er fährt jetzt leer 50 Kilometer zurück, kommt um 0:30 Uhr ohne Umsatz zu Hause an. Schläft ein paar Stunden und versucht am nächsten Tag wieder sein Glück – oder er schläft im Taxi und ist in der Früh ohne weitere Leerkilometer mit der 6:30 Uhr Maschine besetzt weggekommen.

  5. 5
    Börni meint:

    @ Reinhold

    Was für ein Mist ist das denn? Bei 4 oder 5 Stunden Wartezeit kann ich ja nur zwei Touren am Tag machen. Das lohnt sich?

    Und als Fahrgast fänd ich es auch super, wenn ich früh morgens einen Fahrer hätte, der 6 Stunden im Auto geschlafen hat, mit dem ich jetzt mitfahren soll. Ekelhaft.

  6. 6
    Reinhold meint:

    Die machen drei oder vier Touren am Tag. Dann sind sie bis zu 16 Stunden unterwegs. Und wie das Auto riecht wenn der Fahrer darin lebt – kannst du dir vorsstellen. Das betrifft aber nur einen sehr kleinen Teil der Kollegen die ich erwähne weil du gefragt hast; welche Taxifahrer eine Duche am Flughafen brauchen. Bei den allermeisten Kollegen läuft das Geschäft anders.

  7. 7
    Heiner meint:

    Ich finde das interessant was Reinhold berichtet. Nur wo schlafen die? Auf dem Parkplatz vom Flughafen? Oder in Seitenstaßen? Und sind das angestellte oder selbstständige Fahrer?

  8. 8
    Reinhold meint:

    Die schlafen in der Reihe direkt vor dem Ausgang. Wenn sie wegfahren verlieren sie ihren Platz in der Reihe. Meist sind das selbstständige Fahrer oder angestellte Alleinfahrer, die ein Taxi nur für sich allein haben.

© 2017 TruckOnline.de | Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)