Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Createur de Malheur

Das Magazin für die Transportbranche „Kfz-Anzeiger“ würdigt in einem kurzen Artikel das Sondermodell „Premium Truck Racing“ von Renault. Darin heißt es, dass dieses Fahrzeug vor allem auf seine Stärken setzt: Ein sportliches Styling, 460 PS und ein automatisches Getriebe.
Dann natürlich Alufelgen, lackierte Außenspiegel und ein schwarzer Kühlergrill. Erwähnen sollte man natürlich auch das rote Lederlenkrad.

Ich habe noch keinen Premium gefahren. Aber drin gesessen habe ich schon. Mein Eindruck war, dass Ding ist eng. Schweine eng. Oder anders ausgedrückt: Für den Fernverkehr ist so ein Teil eher nicht zu gebrauchen. Da hilft auch kein rotes Lenkrad.

4 comment

  1. SpaceFalcon
    SpaceFalcon 21/04/2013

    Renault wäre ein Kündigungsgrund

  2. Hajo
    Hajo 21/04/2013

    Maik, „Mein Eindruck war, dass Ding ist eng. Schweine eng.“
    Du schreibst von einem Eindruck! Ich hab‘ beim Anprobieren von Schuhen auch manchmal den Eindruck, sie wären zu eng, aber das gibt sich beim Tragen 😉

    .. vielleicht solltest Du Dich aber auch einfach anpassen 😀

    und Tom, ich kann zwar nicht aus Erfahrungen mit Trucks dieses Herstellers urteilen, aber mein Vater hatte in den 60er/70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zwei R16 .. und das war schon ein revolutionäres Auto
    (oder hat das Eine nichts mit dem Anderen zu tun? 😛 )

  3. Ralf
    Ralf 21/04/2013

    Wir hatten ja mal kurzfristig einen Premium im Bestand. Mein Eindruck als ich mal dazu genötigt wurde damit zu fahren: Noch ein Schlagloch und dir fliegen alle Kmöppe umme Ohren.
    Die Kiste wurde nach 5 Jahren schon nur noch von Dreck und guten Willen zusammen gehalten. Ging dann zum Glück auch recht schnell weg. Wohin ist mir egal, Hauptsache weit, weit weg.

  4. highwayfloh
    highwayfloh 05/05/2013

    ich hatte mal vor Jahren ein so ein Teil … das Ding ist
    der letzte Dreck! Sorry.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.