Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kraftakt

Manchmal sollte man seinen Mund nicht zu voll nehmen. Besonders dann, wenn man „etwas“ unwissend ist.

Staplerfahrer: „An die drei Paletten komme ich mit den Gabeln nicht ran!
Ich: „Bring mir einen Hubwagen. Ich ziehe die dann nach vorne!

Staplerfahrer: „Die sind schwer. Mach besser die andere Seite auf!
Ich: „Ach wo. Mit Hubwagen geht das schneller!

Gesagt, getan. Der Hubwagen war fix da und ich versuchte die erste Palette so zu stellen, um diese abladen zu lassen. Beim „Versuch“ hörte es aber auch schon auf.
Es war bereits ein Kraftakt, dass Teil auch nur etwas anzuheben. An einem „bewegen“ des ganzen war nicht zu denken.

Letztlich öffnete ich doch die andere Seite des Aufliegers. Hätte auch einfacher vonstatten gehen können.

6 comments

  1. Basti
    Basti 28/03/2011

    Meine Oma sagte immer aus Fehlern lernt man, ich behaupte aus Faulheit lernt man noch viel mehr!

  2. SPages
    SPages 28/03/2011

    Naja ich würde sagen, ist kein Problem wenn du dann halt auch zugeben hast das du mit deiner „Gewichts Einschätzung“ wohl leicht daneben lagst. So kann man da mit ein Schnulzen und der Erkenntnis nicht aller Logistiker/Staplerfahrer meinen es schlecht mit den Brumi Fahrern auseinander gehen.

  3. Hajo
    Hajo 28/03/2011

    Nobody is perfect
    .. und Du heisst MAIK 😉

  4. Andreas
    Andreas 28/03/2011

    Ja, so ist das. Auch bei uns. „Wie, für 30 Paletten soll ich die Seite aufmachen? Das lohnt doch nicht. Ist doch nur Papier! Gib mir einen Hubwagen!“
    Nun, für solche Fälle haben wir einen speziellen Hubwagen. Und auch der Abladeplatz ist ganz leicht abschüssig. Eine Zeitschriftenpalette wiegt so 600-900kg. Die im Sommer bei 30° mit dem kaputten Hubwagen bergauf durch den LKW zerren… Aber eben 5min die Seite aufmachen ist zu viel Arbeit.

  5. Ralf
    Ralf 29/03/2011

    Bei unseren Staplerfahrern ist es genau anders rum. Da braucht niemand eine andere Seite auf zu machen. Die klammern die Paletten und hämmern so lange gegen die Seite bis sie den Rotz runter gezerrt haben. Und wenn die Palette in Kleinteilen vom LKW fällt, egal. Denn einmal um den LKW fahren ist ja dann doch nen bissken viel Aufwand.

  6. maik
    maik 01/04/2011

    @Basti: Deine Oma macht ja auch prima Kartoffelsalat. Handgemacht. Ich muß meinen immer im Edeka kaufen.

    @SPages: Nein. Natürlich habe ich kein Problem damit, einen Fehler zuzugeben. Auch wenn das in diesem Fall eher ein Missverständnis war. Oder eine Fehleinschätzung. Gut, man kann letzteres auch als Fehler bezeichnen.

    @Hajo: Maik ist feig. Und Paul ist faul. Oder so ähnlich 🙂

    @Andreas: Ja, man streubt sich halt, einen Auflieger seitlich zu öffnen. Hinten öffnet man die Türen und fertig. Geht halt schneller. Gut, auch einfacher.
    Den eventuellen Mehraufwand ignoriere ich erstmal.

    @Ralf: Das habe ich auch schon erlebt. Keine Ahnung, ob das gegen eine Art Staplerfahrerehre verstößt, eine Palette nicht abladen zu können.
    Oftmals liegen Stangen herum, die man dann einhängt, um die Palette ziehen zu können.
    Das funktioniert aber auch nur bei Paletten mit bis zu mäßigen Gewichten.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.