• Reklame

    Fahrer gesucht
  • Kanal 9

  • Reklame

    WALTER LEASING
  • Alte Touren

  • RSS TruckOnline – Other Stuff

  • Beiladung

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Die Launen der Natur

23 Jan 2018

Och je. Die Autobahn hoch zum Gotthard ist wegen einer Schlammlawine für unbestimmte Zeit gesperrt. Und da ich die Nacht schon bei Erstfeld, also quasi unterhalb vom Gotthard verbrachte, habe ich nun zwei Möglichkeiten.

Entweder stehen bleiben und die Sperrung abwarten oder zurück, um über Zürich, Chur und dem San Bernadino Richtung Italien zu fahren. Wäre natürlich ein arger Umweg und die Mautkosten würden sich auch fast verdoppeln.
Aber wohl trotzdem besser, als eventuell bis morgen sinnlos herum zu stehen.

Also, Entscheidung ist gefallen. Ausserdem ist fahren eh meist besser als stehen.

7 Tonnen geladen zu “Die Launen der Natur”

  1. 1
    Hajo meint:

    richtig, lieber Maik, schliesslich gehört Dein Arbeitstier zu den Fahr-zeugen 😉
    Gute, sichere Fahrt!
    Grüsse
    Hajo

  2. 2
    Paul meint:

    Gerade auf der Karte gesehen: Das ist ja echt ein Hammer Umweg.
    Die B17 ist keine Alternative? Aber wahrscheinlich dürfen da keine LKW fahren

  3. 3
    Matthias K meint:

    @Paul, die 17 führt über den Klausenpass und dort besteht in der Regel eine Wintersperre. Wenn die Beschränkungen sich nicht geändert haben, dürfen nur Fahrzeuge mit max. Gesamtgewicht von 18t rüber und Anhänger sind verboten.

  4. 4
    maik meint:

    Jep, der Klausenpass ist für den Schwerverkehr gesperrt. Also bleibt für mich nur der Weg zurück Richtung Zürich und dann über die A3 nach Chur.

  5. 5
    Sebastian meint:

    Hi Maik!

    Mich würde interessieren, ob du allein entscheiden kannst / darfst ob du eine andere Route nimmst oder wartest?

    Grüße
    Sebastian

  6. 6
    maik meint:

    Hallo Sebastian,

    in diesem Fall schon. Ich war vor Ort, habe mit den Polizisten geredet. Laut deren Aussage sollte die Sperrung den ganzen Tag andauern.
    Da rufe ich kurz die Dispo an, sage denen was los ist und fahre los.

    Auch sonst entscheide eigentlich ich, welche Strecke an besten ist. Lade ich z.B. in Brescia für Frankfurt, will mich das Navi über die Schweiz schicken. Mach ich aber nicht, sondern fahre übern Brenner. Ist zwar etwas länger, aber preiswerter. Schon wegen der Mautkosten. Ausserdem kann ich in Österreich etwas preiswerter tanken. Vom guten Frühstücksangebot bei der OMV am Irschenberg oder in Höchstadt mal abgesehen :-).

    Aber auch von diesen zwei Beispielen mal abgesehen, habe ich eigentlich keine Vorgaben. Also letztlich entscheide ich über meine Fahrstrecke.

  7. 7
    Hajo meint:

    Ja, lieber Maik, der Disponent wird den Teufel tun und Vorgaben machen
    .. dann hätte er auch die Verantwortung (die „Prügel“ beim Kunden bekommst ohnehin Du 😉 )
    Gute Fahrt!
    Grüsse
    Hajo

© 2018 TruckOnline.de | Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)

TruckOnline.de wird angetrieben durch WordPress.